TOP Reiseziele »

12. April 2013 – 22:41 |

Ein Urlaub in den Alpen ist immer wieder besonders erholsam und gesund. Allein die Bilder, die das Auge in den Alpen einfängt sind der pure Genuss. Wer auch nur ein wenig Freizeit hat und nicht gar zu weit von den Alpen entfernt lebt, sollte so oft wie möglich dorthin fahren. Wandern in der Freizeit und im Urlaub mit Freunden an …

Den vollständigen Artikel lesen »
Europa
Australien
Asien
Amerika
Afrika
Home » Amerika

Madeira – ein Naturparadies im Atlantik

Eingereicht on 27. April 2013 – 22:46No Comment

Eindrucksvolle Berge, wilde Steilküsten, prachtvolle Gärten und imposante Herrenhäuser sind die Zutaten für einen unvergesslichen Aufenthalt auf der portugiesischen Atlantikinsel Madeira.

Madeira ist ein Paradies mit exotischen Pflanzen und gleichmäßig milden Temperaturen.

Ob Golfen, Wandern, Ausspannen oder Shoppen in der Hauptstadt Funchal – für jeden ist etwas dabei.

Vulkane haben eine Landschaft mit Hoch- und Mittelgebirgen geschaffen, und zusammen mit der prächtigen Fauna und Flora ist die Insel ein Naturparadies. Wo man auch hinschaut, überall gibt es grüne Berge, terrassierte Flächen und tiefe Schluchten.

Herrliche Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden laden entweder zu gemütlichen Wanderungen entlang der Bewässerungskanäle (Levadas) oder zu Hochgebirgstouren ein. Danach ist auf jeden Fall ein Restaurantbesuch mit köstlichen Inselspezialitäten empfehlenswert.

Der wilde Norden lässt sich auf der Fahrt entlang der traumhaften Küstenstraße erkunden.

Die Strecke wird nicht gewartet, ist daher abenteuerlich und an vielen Stellen sogar gesperrt. Hinweistafeln warnen, dass die Befahrung auf eigenes Risiko erfolgt. In einem der wenigen Täler der Nordküste liegt das kleine Örtchen São Vicente mit seinen beeindruckenden Grotten, deren Jahrtausende alte Tunnelsysteme durch das Vulkangestein führen.

Das Fischerdorf Porto Moniz am nordwestlichsten Ende von Madeira ist eines der schönsten Dörfer der Insel und mit seinen Meerwasserbecken ein Wellnessparadies.

Oder es bietet sich ein Spaziergang entlang der Promenade zur alten Festung an. Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut und diente als Schutz vor Piraten.
Im Aquário da Madeira kann die atlantische Unterwasserwelt bewundert werden, die ebenso wie die küstennahen Riffe zu einem Unterwasser-Nationalpark gehören. Wegen des warmen Golfstroms wird eine beeindruckende Artenvielfalt geboten, die auch viele Taucher nach Madeira lockt.

Tourismus gibt es eher im Süden mit der Hauptstadt Funchal.

Mit circa 125.000 Einwohnern ist die Metropole die einzige Stadt auf der Insel. Der Hafen wird von der Altstadt eingerahmt. Dort bietet sich ein Besuch der Markthallen an, wo zahlreiche Blumen bestaunt und exotische Früchte ausgiebig gekostet werden können. Beliebte Souvenirs sind der bekannte Madeirawein sowie die herrlichen Stickereien, die es überall zu kaufen gibt.
Eine Seilbahn führt hinauf in den Stadtteil Monte, vorbei an der Wallfahrtskirche der Inselpatronin Nossa Senhora do Monte. Zu ihren Ehren gibt es alljährlich am 15. August eine Prozession. Die Rückfahrt findet in traditionellen Korbschlitten statt, die von Carreiros, den weiß gekleideten Schlitten-Lenkern mit Strohhut, ins Tal gelenkt werden.
Ebenfalls sehenswert ist der Orchideengarten der Familie Pregetter aus Österreich. Er liegt unterhalb des botanischen Gartens von Funchal. Auch das Anwesen der Familie Blandy oberhalb von Funchal lädt zum Spaziergang ein. Die Blumen leuchten in allen Farben und wurden von der Familie aus aller Welt zusammengetragen.

Kilometerlange Sandstrände bietet die kleine Nachbarinsel Porto Santo, die täglich mit der Fähre ab Funchal angefahren wird.

Im Norden von Madeira regnet es häufiger, im Süden ist es sonnig und trocken. Die Temperaturen liegen von Mai bis Oktober zwischen 20 und 24 Grad.
Die Flugzeit nach Madeira beträgt ungefähr vier Stunden. Condor fliegt einmal wöchentlich nonstop von Berlin, München oder Frankfurt nach Funchal. Mietwagen gibt es ab circa 130,00 Euro die Woche. In Funchal und Umgebung lohnt sich die Fahrt mit dem Bus oder Taxi.
Madeira bietet eine gepflegte Hotelkultur. Ausgesprochen stilvoll lässt es sich in Quintas, ehemaligen Herrenhäusern, die zu Hotels umgebaut wurden, wohnen.
Ein Kaffee kostet durchschnittlich 1,00 Euro, ein Glas Madeirawein 3,00 bis 3,50 Euro und eine landestypische Mahlzeit liegt bei ungefähr 12,00 bis 15,00 Euro.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/10062/

Leave a comment!

Fügen Sie Ihren Kommentar unten, oder trackback von der eigenen Seite. Sie können auch auf die Bemerkungen des subscribe via RSS.

Seien Sie nett. Halten Sie es sauber. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar-enabled weblog ist. Um Ihre eigene weltweit anerkannte bekommen-Avatar, registrieren Sie sich bitte an Gravatar.